Seit heute, dem 03.05.2019, haben wir ein eigenes Klassenbeet im Dendrologischen Garten an der „Rosenstraße“.

Wir wurden dort  vom Gärtner, Herrn Strasser, begrüßt und mussten zuerst die Körbe mit den Pflanzen und die Arbeitsgeräte ausladen. Wir hatten Spaten, Blumenkellen, Rechen, Gießkannen und Besen zur Verfügung. Dann ging es ans Pflanzen, wobei immer zwei Kinder ein Team bildeten. Natürlich hatten wir keine Ahnung, wenn der Gärtner sagte: „Jetzt pflanzen wir eine Pfingstrose.“ oder „Holt einmal eine Akelei!“ Aber Herr Strasser zeigte uns geduldig alle Pflanzen und nannte uns die Namen noch einmal. So pflanzten wir Akelei, Taglilien, Herzblattlilien, Schwertlilien, Christrosen, Lenzrosen, Maiglöckchen und Palmlilien ein. Der Gärtner erklärte uns das Pflanzen genau. Zuerst hob ein Schüler an der gezeigten Pflanzstelle ein Loch aus und gab etwas Dünger hinein. Dann wurde die Pflanze eingesetzt, die Erde wieder um die Pflanze verteilt und festgedrückt. Damit jeder von uns einmal pflanzen durfte, wechselten wir uns beim Erde ausheben und Pflanzen ab. In der Mitte des Beetes gruben wir große Lilienzwiebeln ein und im ganzen Beet verteilten wir noch Zwiebeln des Schneeglöckchens, das auch als Bienenschaukel bezeichnet wird.  An den Stellen, wo später die Humboldtrosen gepflanzt werden, setzten wir leere Blumentöpfe als Platzhalter. Nachdem wir alles gepflanzt hatten, strichen einige Schüler die Erde mit dem Rechen glatt und wir kehrten die Beetumrandung sauber. Danach gossen wir die Pflanzen an und zum Schluss bedeckten wir das Beet mit Mulch. Nach getaner Arbeit wurden Fotos gemacht und wir bekamen Käppis und Gummibärchen geschenkt. Das war für uns ein abwechslungsreicher Schulvormittag, an dem wir von Herrn Strasser viel über das Gärtnern gelernt haben. Natürlich werden wir unser Beet öfters besuchen, um zu sehen, wie die Pflanzen wachsen und um es weiter zu pflegen. 

Klasse 5a der Sebastian-Kneipp-Schule

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

 

   

Login